A Kiwiana Christmas – sommerliche Weihnachten in Neuseeland

Viele fragen sich, wie das Weihnachtsfest in einem anderen Land, mit anderen Leuten und vielleicht sogar mit einer anderen Jahreszeit ablaufen wird und ob man vielleicht im Heimweh versinken wird. In diesem Bereich möchte ich euch an meiner Erfahrung teilhaben lassen.

Ich bin Betty, 19 Jahre alt und habe mein Auslandsjahr in Neuseeland verbracht. Ich habe an dem Au Pair Programm von AIFS teilgenommen und neun Monate lang in einer Gastfamilie gelebt, und somit auch das neuseeländische Weihnachtsfest mit ihnen verbracht.

ReisenNatürlich war ich total aufgeregt, denn ich habe diese besondere Zeit zuvor jedes Jahr mit meiner Familie und mit meinen Freunden in Deutschland verbracht. Es war ein sehr komisches Gefühl zu wissen, es würde dieses Mal anders werden. Hinzu kam auch der Jahreszeitenwechsel. Weihnachten im Sommer? Da stimmt doch was nicht! Obwohl keine Weihnachtsstimmung aufkam, habe ich fleißig Geschenke besorgt- sowohl für meine Familie in Deutschland als auch für meine Gastfamilie. Anschließend wurden Pakete und Karten versandt- mit schönen Bildern von Schneemännern aus Sand am Strand. Es hat total Spaß gemacht diese Vorbereitungen zu treffen und allen wichtigen Leuten in meinem Leben eine Freude bereiten zu können.

NeuseelandAn Weihnachten haben meine Gastfamilie, meine beste Freundin, die mich über die Weihnachtszeit besuchen kam, und ich zusammen gekocht und gegessen. Meine beste Freundin verbrachte Weihnachten somit auch weit weg von ihrer Familie, mit mir und meiner Gastfamilie. Wir haben tolle Gespräche geführt, die Sonne draußen genossen und Geschenke ausgepackt. Insgesamt sehr viel Spaß gehabt! Die Freude war groß und alle waren glücklich. Die Zeit mit Menschen zu teilen, die mir in so kurzer Zeit enorm ans Herz gewachsen sind, war die schönste Erfahrung, die ich machen konnte.

NeuseelandAm nächsten Tag habe ich mich mit meiner besten Freundin auf den Weg gemacht, denn wir sind mit dem Auto um die Nordinsel gereist. Am 25. Dezember sind wir mit Delfinen geschwommen und haben unseren Tag am Strand ausklingen lassen- gibt es was besseres? In diesem Moment wollten wir an keinem anderen Ort der Welt sein.

NeuseelandNatürlich habe ich auch ein Riesen Paket aus der Heimat bekommen.
Es ist selbstverständlich, dass man an seine Familie zurück denkt und sie schrecklich vermisst – das gehört absolut dazu. Ich habe tränenüberflutet jede einzelne Karte gelesen und alle Geschenke ausgepackt. Doch es waren keine traurigen Gefühle, die ich in diesem Moment verspürt habe, sondern pure Glücksgefühle. Es waren Freudentränen. Zu wissen, dass so tolle Menschen an mich denken, auf mich warten und sich so viel Mühe für mich gegeben haben, hat mich überwältigt.
Genießt diese Zeit in vollen Zügen, denn ihr werdet sehr oft zurückschauen und
euch daran erinnern- so wie ich es jetzt tue.

Merry Christmas

Betty

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.