Studieren in Australien… das geht?!

Wenn man mit Freunden über Australien spricht, geht es meistens um Kängurus, Krandiose Strände und Kuhle Surfer (sorry for that.), weil mit großer Wahrscheinlichkeit mindestens einer dabei ist, der als Backpacker dort unterwegs war. Die wenigsten können allerdings von sich behaupten das Leben als Student am anderen Ende der Welt hautnah erlebt zu haben. In diesem Beitrag gehts um ein Auslandssemester an der Universitiy of Wollongong (UOW), eine Stunde von Sydney entfernt, direkt an der Pazifikküste gelegen.

Die Uni

Über unsere „Studieren im Ausland“- Programme, gelangst du an Spitzenunis, rund um den Globus. DIe University of Wollongong sticht hier besonders hervor. Laut des University Rankings 2014/15 der Times Higher Education gehört die UOW zu den Top 2% der besten Unis weltweit! Du hast hier die Möglichkeit aus einem unfassbar vielfältigen Angebot an Kursen zu wählen. Dabei kannst du frei entscheiden, ob deine Kurse auf eine bestimmtes Fachrichtung abzielen (z.B. Physik, wers mag…) oder du dich breit aufstellst und deine Kurse bunt zusammenwürfelst. Die Entscheidung bleibt dir überlassen, die UOW gibt dir also die perfekte Basis um dich komplett auszutoben und auch mal neues auszuprobieren. Die UOW zählt 26000 (!) Studenten, also 26000 potenzielle neue Freunde und interessante Menschen die du dort kennenlernen kannst. Wenn du weitere Infos zu dem Programm selbst haben willst, hier der Link auf unsere Website.

Das Land

Ich selbst war vor kurzem in Australien und war von der Vielfalt an Landschaft, Menschen und Tieren vollkommen überwältigt (so wie jeder, der mal dort gewesen ist). Dadurch, dass Australien das Backpackerziel schlechthin ist, hat man die Möglichkeit, Menschen aus verschiedensten Ländern kennenzulernen, die eines mit dir gemeinsam haben: Die Lust am Reisen. Das bleibt dir auch als Student natürlich nicht verwährt. Dank sehr guter Infrastruktur für längere Strecken (Greyhound Bus usw.) erreicht man viele Ecken, ohne dabei seine Seele verkaufen zu müssen. Gleichzeitig kannst du die (richtige) australische Kultur kennenlernen, da du als Student Teil der Stadt und des Campus wirst, und die Menschen dort viel intensiver kennenlernst.

Das Leben

Julia, eine unserer Teilnehmerinnen in Wollongong, betreibt einen schönen Blog, in dem sie über ihre Zeit in Australien schreibt. Ihre erste Zeit beschreibt sie wie folgt:

„Nach einer ziemlich langen Reise bin ich Dienstag Nacht gut in Sydney gelandet und wurde von einem freundlichen Fahrer der Uni namens Henri ins „International House“ der University of Wollongong (UOW) gebracht. Die Nervosität war ziemlich groß, weil ich nun endlich erfahren würde, mit wem ich mir die nächsten 4 Monate mein Wohnheimszimmer teile. Zu meiner Erleichterung ist es eine 21-jährige US-Amerikanerin aus New Hampshire namens Bridget, die Umweltingenieurwesen studiert und übrigens sehr, sehr nett ist.

In der ersten Nacht konnte ich trotz Jetlag leider überhaupt nicht schlafen, vor allem weil es in unserem Zimmer wahnsinnig warm war (aber dieses Problem haben Bridget und ich direkt am nächsten Tag gelöst und uns einen Ventilator gekauft, den wir meisterhaft zusammen gebaut haben!). Nach dieser Horror-Nacht wäre ich am liebsten gleich wieder nach Hause geflogen, aber durch dieses Kulturschock-/Heimweh-Gefühlschaos muss wohl jeder Austauschstudent mal durch!

Mittlerweile habe ich mich hier im „International House“ sehr gut eingelebt und fühle mich sehr wohl. Das liegt vor allem an den Mitbewohnern, die allesamt total offen und freundlich sind. Hier geht wirklich jeder auf jeden zu, und obwohl sich die meisten erst vor ein paar Wochen getroffen haben, hat man das Gefühl, dass sich alle schon ewig kennen. Zu meiner Überraschung leben im „International House“ übrigens nicht nur Austauschstudenten sondern auch Australier, was einfach mega cool ist, da man so auch ein bisschen von der australischen Kultur und Mentalität mitbekommt.

Es gibt eine Facebook-Gruppe vom Wohnheim, wo jeder einfach reinschreibt, wenn er/sie etwas unternimmt, so ist man eigentlich nie alleine. Wir haben uns dann am Mittwoch und Donnerstag direkt einer Gruppe angeschlossen, die zum Stand gefahren sind. Der Strand und das Meer hier in Wollongong sind super schön! Ich kann es immer noch nicht glauben, dass das mein neues Zuhause für die nächsten Monate ist und ich von meinem Wohnheim nur 10 Minuten (!) zum Strand gehen muss. Wahnsinn!

Am Strand wurde Jessica (der anderen deutschen Austauschstudentin, die mit mir hier ist) und mir beigebracht einen Rugby zu werfen und Tap Footy zu spielen (so eine softe Version von Rugby – hab’s aber noch nicht so ganz verstanden). Ansonsten genießen wir den Sommer und die Sonne und dank 50+ Sonnencreme habe ich noch keinen wirklichen Sonnenbrand bekommen. :-D“

Hier nochmal der Link zu ihrem Blog: http://aussomejulia.jimdo.com/wollongong/

Wenn du auch an einem Semester in Australien interessiert bist, kannst du dich gerne an uns wenden! Auf unserer Webseite findest du garantiert den passenden Ansprechpartner, der dir alle Fragen beantworten kann. Hier der Link.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.