It’s AfriCAN not AfriCAN’T – Teil 1

Hallo.

Ich bin Rager und arbeite als studentische Aushilfe bei AIFS im Marketing und reise natürlich sehr gerne. Demzufolge war ich kürzlich eine Zeit lang in Südafrika und habe dort an unseren Freiwilligenprojekten teilgenommen. Um genau zu sein am Child Care Projekt in Kapstadt.

Hier schonmal ein kleiner Vorgeschmack:

Wie läuft so ein Projekt denn genau ab, fragt ihr euch bestimmt. Wer kann denn überhaupt teilnehmen?

Du solltest:

  • bei Ausreise mindestens 18 Jahre alt bist
  • über Englischkenntnisse verfügen
  • einen gültigen Reisepass haben
  • ein einfaches polizeiliches Führungszeugnis ohne Einträge vorlegen
  • ein Visum für Südafrika benötigst du nicht
  • mehr dazu hier

Ablauf

Ihr kommt also montags in Kapstadt an und werdet meist gemeinsam mit anderen Volunteers vom Flughafen abgeholt. Eure Unterkunft befindet sich in Hout Bay, wirklich unmittelbar am Strand, mit Ausblick auf Berge und Meer.

SONY DSC

Am ersten Tag bekommt ihr zunächst eine Orientation und mit eurem Tour Guide Mr Africa, den ersten Einblick in Hout Bay und besonders in das Leben in den Townships, denn dort werden auch eure Projekte stattfinden.

img_2894

Am Mittwoch geht’s dann schon los.
Ein typischer Ablauf könnte dann so aussehen:
Ihr wacht auf, gönnt euch ein leckeres Frühstück – an dieser Stelle empfehle ich die Weet Bix mal zu probieren. (Verpflegung ist im Paketpreis einbegriffen.)

Zwischen 08:30  und 10:00 beginnen die Projekte. Um die Projekte sicher zu erreichen wird euch die Nutzung der sog. „Cockroaches“ empfohlen. Das sind quasi Taxen, von denen man denken könnte, sie fallen jeden Moment auseinander. Jede Fahrt ist also ein kleines Abenteuer. Nach ein paar Tagen habt ihr dann auch den Dreh raus, herkömmliche Autos von den Cockroaches unterscheiden zu können (man wird ständig angehupt).

Das Projekt

Mein Projekt befand sich bei „Little Angels“ in Hangberg, einem der beiden Townships in Hout Bay. Dabei handelt es sich um einen Kindergarten, der aufgeteilt ist in drei Klassen. Die Kids sind im Alter zwischen 2 und 6 Jahren.

Euer Job ist es nun euch  mit den Kids zu beschäftigen und den drei Lehrerinnen bei der Essensausgabe zu helfen. Mal schneidet ihr einen Eimer Obst als Mittagssnack oder steht an den Toiletten Wache,  damit sich auch ja jedes Kind brav die Hände wäscht. Mit den älteren Kids könnt ihr sogar schon ein paar Schreibübungen machen.

Azza, Wayne & Caidoo

Gegen 12:30 Uhr gibt es für die Little Angels dann einen dicken Mittagsschlaf. Das bedeutet für euch auch schon Feierabend Nummer 1. Ihr macht euch dann auf den Weg zurück ins Hostel, wo euch schon ein leckeres Mittagessen erwartet. Also Pause, chillen, kurz ins Meer springen.

Um 14:00 Uhr gehts dann mit dem Nachmittagsprojekt „Ikhaya Le Themba“ weiter. Dieses befindet sich im Imizamo Yethu Township, ebenfalls ein Township in Hout Bay. Dabei handelt es sich um eine Art Hort, zu dem die Schüler nach der Schule gehen, um ihre Hausaufgaben zu machen oder an einer AG teilzunehmen. Dort trefft ihr auf viele Volunteers, die bei den wahrlich unlösbaren Matheaufgaben helfen oder mit den Jungs Fußball zocken. Ich habe einen Nachmittag mit dem Anspitzen von Buntstiften verbracht und dabei die tiefgründigsten Gespräche mit den Teenies geführt (über Jungs und so).

Um 17:00 habt ihr dann frei. Daraufhin gehts zurück in die Volunteer Lodge und es gibt ein gemeinsames Abendessen. Der restliche Abend steht euch zu freien Verfügung und in Kapstadt gibt es eine Menge zu tun! Aber dazu dann mehr bei meinem nächsten Blogbeitrag.

Bis dahin

xoxo

Rager

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.