Die ultimative Au Pair Packliste: Was muss mit und was kannst du zu Hause lassen?

Alle zukünftigen Au Pairs stehen vor demselben Dilemma, wenn es darum geht, die Koffer für ein Au Pair-Jahr zu packen: „Was soll ich nur mitnehmen?“

Es scheint unmöglich sein ganzes Leben in zwei Koffer zu packen. Julia (AIFS Wien) und Franzi (Au Pair in New York) kennen das Problem. Heute möchten sie ihre Erfahrungen mit euch teilen.

Franzi:

„Ich kann sehr gut nachvollziehen in welcher Lage ihr gerade seid, denn ich bin am Ende meines ersten Jahres angelangt und auch für mich heißt es nun wieder: RAN AN’S PACKEN! Ein Tipp schon mal ganz am Anfang: Man muss den Mut haben, sich von ein paar Lieblingsteilen zu trennen. Macht euch nicht zu viele Gedanken beim Packen, denn bis zum Ende eures Au Pair Jahres ist euer Kleiderschrank wie ausgewechselt. Es gibt einfach zu viele gute Deals in den USA.

Dinge wie Shampoo, Duschgel, Zahnpasta etc. empfehle ich nur in Reisegröße einzupacken. Manchmal habt ihr auch das Glück, dass euch das Vorgänger-Au Pair ein paar Sachen hier lässt. Fragt doch mal nett nach.

Zum Thema Journals und Tagebücher: Wenn ihr nicht gerade zum Abschied ein Nettes geschenkt bekommt, lasst es besser zu Hause. Es gibt hier große Bastelläden wie z.B. ‚Michaels‘, wo ihr super schöne Sachen bekommt.

Meine Spiegelreflexkamera würde ich, aus jetziger Sicht, auch zu Hause lassen. Sie hat sich, aufs ganze Jahr gerechnet, nicht bewährt. Ich dachte ich würde sie vor allem auf Reisen gerne mit mir haben, aber ich muss jedes Mal aufs Neue überlegen, ob ich sie zu Wochenendtrips mitnehmen soll. Sie ist einfach sehr groß und schwer. Eine kleine Kamera würde ich hier eher empfehlen.
Vor meiner Ausreise habe ich immer gehört, dass es hier keine Deo Sprays geben soll. Das ist nicht ganz richtig. Es gibt ‚Dry Sprays‘. Target hat zumindest welche von Dove. Wenn ihr jedoch eine bestimmt Marke braucht, dann definitiv einpacken.
Auch Abschminktücher sind sehr beliebt bei den sogenannten ‚Youtube-Hauls‘ zukünftiger Au Pairs. Und es stimmt, dass sie hier nicht gerade billig sind. Aber ich hab das einfach so gelöst, dass ich eine Packung mitnahm und weitere bekam ich von meiner Familie zugeschickt.

Ihr werdet sehen: am Ende des Jahres habt ihr eure Favoriten hier in den USA, die dann wiederum mit nach Europa müssen.“

Julia:

„Panik- und Hamstereinkäufe sind nicht zu empfehlen. Neue Produkte kennen und lieben zu lernen ist Teil des kulturellen Austauschs. Ihr werdet während eures Au Pair Jahres viel Zeit zum Shoppen haben. Vergesst nicht, dass das alles auch wieder irgendwie nach Hause kommen muss. In der Regel verändert sich der eigene Stil und Geschmack während eines Auslandsaufenthalts, sodass man am Ende die Klamotten von zu Hause gar nicht mehr anzieht. Da ihr mit Kindern arbeitet, wird der Großteil eurer Kleidung bequem und atmungsaktiv sein müssen. Aus diesem Grund sage ich ganz klar: Weniger ist mehr! Schwere Bücher, Alben und Reiseführer würde ich auch zu Hause lassen. Hierfür gibt es Smartphones und Apps.“

Was kommt mit:

  • Reisepass und Reiseunterlagen
  • Bequeme und kinderfreundliche Klamotten und Schuhe (dem Klima entsprechend): nimm wirklich nur deine absoluten Lieblingsteile mit
  • Kuschelpulli für klimatisierte Räume
  • Laptop und Smartphone
  • Reiseadapter
  • Pflegeprodukte und Medikamente auf die du gut reagierst und die es nur in Österreich zu kaufen gibt
  • ein Stofftier oder Kuschelkissen
  • Gastgeschenke (eine Kleinigkeit genügt)

Was bleibt zu Hause:

  • Handtücher
  • Regenschirm
  • Föhn
  • schwere Bücher, Journals, Fotoalben/Bilderrahmen und Reiseführer
  • Spiegelreflexkamera
  • Businessoutfits und High Heels
  • teure Trinkflasche
  • Nagellack und übermäßig viel Schminke

Weitere Infos findest du unter: www.aifs.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.