5 Fragen & Antworten: Au Pair

Ich habe gelernt, Kapitel zu schließen, neue zu beginnen. Das Leben zu genießen, im hier und jetzt, für mich„, „Es ist sicher nicht immer einfach. Da sind diese Tage, an denen man die Kinder nicht mehr hören, die Gasteltern nicht mehr sehen will.„, „Ich kann sagen, dass ich hier ein zweites, eigentlich sogar ein drittes, zu Hause gefunden habe.„.

Diese und viele weitere Rückmeldungen unserer Teilnehmerinnen zeigen uns, dass wohl kein anderes unserer Programme so bewegend ist (sowohl emotional als auch charakterlich). Wenn du auch festes Bestandteil einer Familie am anderen Ende der Welt werden, gemeinsam durch Höhen, aber auch Tiefen gehen und das Leben in einem Land eben nicht nur als Tourist kennenlernen willst, ist ein Au Pair- Aufenthalt vielleicht das richtige für dich. Dieser Artikel ist ein kleiner Rundumschlag, quer durch all unsere Au Pair- Programme und soll die wichtigsten Fragen beantworten. Für weitere Details kannst du dich auf unserer Website, bei Veranstaltungen in deiner Nähe oder per Kontakt mit unserem Team in Bonn informieren.

1. Was mach ich als Au Pair eigentlich? Wie sieht mein Alltag aus?

Deine Hauptaufgabe ist die Betreuung der Kinder deiner Gastfamilie. Die Aufgaben können dabei je nach Land, familiärer Situation und Alter der Kinder völlig unterschiedlich sein. Die Kinder zur Schule bringen, bei den Hausaufgaben helfen, auch mal Wehwehchen versorgen oder hier und da im Haushalt aushelfen. Deine Arbeitszeit beträgt, je nach Land, 30 bis maximal 45 Stunden pro Woche. Es bleibt also noch genug Zeit, um das Land zu entdecken, andere Au Pairs zu treffen oder durch die Shopping Mall zu bummeln. Dabei hilft dir das wöchentliche Taschengeld, was du von deiner Gastfamilie für deine Hilfe bekommst.

2. Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um mitmachen zu dürfen?

Für all unsere Au Pair- Programme brauchst du ein gewisses Maß an Kinderbetreuungserfahrung. Dazu zählen zum Beispiel Babysitten, Nachhilfeunterricht, Betreuung von jüngeren Geschwistern, Jugendgruppenleitern usw. Im Prinzip alles, was mit der Betreuung von Kindern oder Jugendlichen unter 18 Jahren zu tun hat. Ebenfalls, musst du selbst mindestens 18 Jahre alt sein und einen Führerschein besitzen (außer für China, dort benötigst du keinen).

Außerdem solltest du dir vor Antritt deiner Reise ein Paar Gedanken machen. Es gibt kaum etwas Schöneres, als Kinder zu betreuen. Aber es gibt auch kaum etwas Anstrengenderes. Bei der Kinderbetreuung übernimmst du ein hohes Maß an Verantwortung. Deine Gasteltern vertrauen dir ihre Kinder an, obwohl sie dich erst kurz vorher kennengelernt haben. Wenn du also davon träumst, als Au Pair ins Ausland zu gehen, solltest du dir vorher unbedingt ein paar Fragen stellen und sie ehrlich beantworten. Habe ich genügend Geduld, Offenheit, Flexibilität und Organisationstalent? Reicht meine Kinderliebe täglich vom Guten-Morgen-Küsschen bis zur Gute-Nacht-Geschichte über einen längeren Zeitraum? Möchte ich diese Verantwortung übernehmen? Halte ich es überhaupt so lange getrennt von meiner Familie und meinen Freunden aus? Falls du dir unsicher bist, lese dir einige Erfahrungsberichte durch.

3. Was tun bei Problemen? An wen kann ich mich wenden?

Zu aller erst, solltest du versuchen offen mit deiner Gastfamilie über Schwierigkeiten zu sprechen. Oftmals, lassen viele Probleme sich auf diesem Weg schnell lösen. Falls das mal nicht der Fall ist oder es dir unangenehm wäre, mit deiner Gastfamilie darüber zu sprechen, ist dein Betreuer, von unserer Partnerorganisation vor Ort, für dich da. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass alles nichts nützen würde, kannst du dich natürlich auch jederzeit an unser Team in Bonn wenden.

4. Mein Englisch ist noch nicht so gut, was kann ich tun?

In der Regel reicht es aus, wenn du Schulenglisch beherrschst, um die erste Zeit vor Ort gut zurecht zu kommen. Wenn du dir jedoch unsicher bist, empfehlen wir dir, vorab noch einen Sprachkurs in Deutschland zu belegen. Aber du wirst sehen, dass sich dein Englisch vor Ort sehr schnell verbessern wird. Für China sollten deine Englischkenntnisse jedoch sehr gut sein.

5. In welche Länder kann ich gehen?

In folgende Länder kannst du mit uns gehen:

Schau mal bei der Youtuberin DominoKati, die mit AIFS als Au Pair in den USA war!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.